der Zerfall
er hat begonnen
man spürt ihn
in den Knochen
der Zerfall
die feinen Risse
im Zerfall
ein fahles Lächeln

der Zerfall
er ist im Gange
man spürt ihn
in jedem Muskel
der Zerfall
in den Gelenken
im Zerfall
ein fahles Lächeln

© Luise Jakobi

»Jede Künstlerin hat für sich auf den Song reagiert und losgelöst von den Anderen ihre Interpretation des Songs fotografiert. Erst dann haben wir unsere Ergebnisse besprochen und gemeinsam aus den entstandenen Bildern eine Serie und eine Reihenfolge konzipiert.«

© Ana Maria Sales Prado
© Lea Franke
© Rosa Lisa Rosenberg

»Es war eine neue Erfahrung, sich auditiv inspirieren zu lassen. Während des Hörens des Songs “Zerfall” kamen verschiedene Eindrücke auf, die nun - anders als von einem visuellen Aufhänger ausgehend - erstmal in visuelle Bildwelten übersetzt werden wollten.«

© Franziska Kaufhold
© Laila Schubert

»Für diese Kooperation war der Ausgangspunkt für unsere Fotografien ein komplett neuer, deshalb haben wir die “Spielregeln” für diese Serie geändert. Anstatt sich auf das Bild der Vorgängerin in einer festen Reihenfolge zu beziehen, war es spannend, dass alle auf dieselbe Inspirationsquelle reagieren.«

© Lioba Kappel

BIOGRAFIE

Als sich im März 2020 die Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus zunehmend verschärften, schlossen sich acht Fotografinnen für ein gemeinsames Projekt zusammen: Hauspoststille. Wie kann man trotz sozialer Distanz im kreativen Austausch miteinander bleiben? In Anlehnung an das Kinderspiel „Stille Post“ startete die Gruppe einen visuellen Dialog untereinander. Täglich fertigt eine Teilnehmerin ein Foto an und gibt es an die Nächste weiter, sodass eine fortlaufende Kommunikationskette entsteht. Fotografiert werden darf prinzipiell alles: Von improvisierten Stillleben über Fundstücke auf Spaziergängen oder Fotografien der Mitbewohner*innen − so lange es im Rahmen der Vernunft angesichts der pandemischen Lage geschieht, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Anderthalb Jahre und einige Mitgliedswechsel später wird Hauspoststille von Lea Franke, Rosa Lisa Rosenberg, Lioba Kappel, Franziska Kaufhold, Luise Jakobi, Ana Maria Sales Prado, Laila Schubert und Lea Bräuer fortgeführt. Längst ist die gemeinsame Arbeit über ein reines Corona-Projekt hinausgewachsen und verbindet die Gruppe auch jenseits der Pandemie in kreativem Austausch.